Überspringen zu Hauptinhalt

KARABISCHER FORSCHER: LÄNDER

ZURÜCK ZU ALLEN LÄNDERN

SURINAM

Surinam einst Wohnort der Landarbeiter aus Niederländisch Ostindien, Indien, China und dem Mittleren Orient, hat relativ wenig und womöglich ethnischste und multikulturellste Bevölkerung aller Karibikländer.

Surinam grenzt im Osten an Französisch Guayana, im Westen an Guyana und im Süden an Brasilien. Die Urbevölkerung, die Surinen, gaben dem Land seinen Namen und waren die ältesten bekannten Bewohner der Region, wurden allerdings am Übergang zum 16. Jahrhundert von Laka Laka Maloi- und Kariben-Stämmen verdrängt. Im 17. Jahrhundert, errichteten Niederländer und Engländer Kolonien mit Haciendas an den Ufern vieler Flüsse entlang, in den fruchtbaren Tiefländern von Guyana. Surinam weist zwar zwei feuchte Jahreszeiten auf, aber da es am Äquator liegt, erfreut es sich eines milden Tropenklimas. Und es gibt nur ein Mittel zur Linderung: ein gemütliches Glas Rum mit den Nachbarn im Schatten.

Surinam ist die Wiege von…

An den Anfang scrollen